Im „SpaceOffice“ zur Künstlichen Intelligenz

Technologische Institut für angewandte Künstliche Intelligenz (TIKI)

TIKI

Aktuelle Zahlen aus dem IT Service Desk Umfeld belegen, dass bis zu 50 Prozent aller Anfragen klassische „Userhelp“-Themen, vor allem Fragen zu Bedienung, Fehlermeldungen, Konfigurationen, Rechtevergaben oder Frontend-Einstellungen betreffen. Nur ein kleinerer Teil aller Anfragen bezieht sich auf Service-Requests oder tiefgreifende technische Probleme, die zwingend das Mitwirken von Support-Experten erfordern.

Im Umkehrschuss bedeutet dies, dass die Hälfte des heutigen Service-Aufkommens im IT Service Desk durch die Künstliche Intelligenz (KI) vermieden werden kann.
Bei dem Einsatz von KI im Servicebereich geht es in erster Linie darum, die MitarbeiterInnen in den Teams von zeitraubender Routinearbeit zu entlasten und ihnen bei der Suche nach der richtigen Lösung qualitativ hochwertige unterstützende Vorschläge zu unterbreiten.

Bereits seit 2013 forscht und entwickelt unser Team aus Ingenieuren, Wissenschaftlern und Softwareentwicklung mit großem Einsatz und Erfolg in diesem Bereich. Im Juni 2017 gründete die Samhammer AG ein Tochterunternehmen, welches sich auf die Forschung und Entwicklung der Künstlichen Intelligenz spezialisiert hat und gemeinschaftlich von geschäftsführendem Vorstand Norbert Samhammer und Reinis Vicups, dem technischen und wissenschaftlichen Leiter, geführt wird. Das Technologische Institut für angewandte Künstliche Intelligenz (TIKI) wird voraussichtlich zur Fertigstellung des neuen Gebäudes „SpaceOffice“ im zweiten Quartal 2018 die neue Räumlichkeit beziehen.

Oberpfalznetz hat hierzu einen sehr schönen Artikel verfasst, den wir Ihnen nicht vorenthalten wollen.

Zurück zur Übersicht